Das Cevi-Huus Seit 1988 ein Ort der Begegnung

Die Generalversammlung des Verein Cevi-Huus wird am 18. Juni 2020 nachgeholt.

Das Cevi-Huus in Oftringen konnte im Jahr 1988 nach hunderten von Stunden Fronarbeit eingeweiht werden. Als Jugendhaus bietet es seither vor allem der Cevi Jungschar Oftringen ein Zuhause. 


 Eigentümer des Hauses ist der Verein Cevi-Huus, ein gemeinnütziger und unabhängiger Verein, welcher Betrieb und Unterhalt des Hauses sicherstellt.
Daneben wird das Haus an regelmässige Mieter (insbesonders Stiftung Wendepunkt) und für Anlässe (Familienfeiern, Sitzungen) vermietet.

Neue Mitglieder beim Verein Cevi-Huus sind herzlich willkommen!


____________________________________________________________________________________________________________________________

Geschichte des Cevi-Huus

Seit über 25 Jahren steht das Cevi-Huus am Ackerweg. Hier ein Überblick zur Baugeschichte.

 1986:
Im Juni wird der Pavillion in Gümligen demontiert, abtransportiert und die Teile in der Region eingelagert, dies unter Einsatz von rund 1500 Stunden Fronarbeit, zumeist von jugendlichen Freiwilligen.
Am 9. Juni wird der Verein Cevi-Huus gegründet. Erster Präsident ist Armin Lippuner. Es werden eine Baukommission und eine Finanzkommission eingesetzt. Das Konzept wird durch Architekt Orlando Ineichen erstellt.
Der Verein erhält von der Gemeinde Oftringen eine 5000 m2 grosse Landparzelle am Ackerweg im Baurecht zugesprochen (zuerst für 30 Jahre, später verlängert bis zum Jahr 2046).

1987:    
Einreichung des Baugesuchs im Januar.
Im Juni wird der Spatenstich durchgeführt durch die ganze Jungschar.
Wegen eines sehr nassen Sommers wird die Rapsernte im August abgewartet, der Baubeginn findet im September statt.
Die Bauzeit beträgt zehn Monate. Nebst der Facharbeit von Unternehmen sind durch freiwillige Helferinnen und Helfer rund 5000 Stunden Fronarbeit zum Hausbau beigetragen worden. Die Bauführung erfolgt durch Martin Neuenschwander. Die Bauabrechnung schliesst mit einem Betrag von über 600‘000 Fr. ab.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

ab 13.6.2020 ist wieder JungschiMeldung vom 1.6.2020

Liebe Eltern, Jungschärlerinnen und Jungschärler

Endlich ist es soweit. Der Alltag kann wieder starten, und somit auch die Jungschi!
Wie der Bundesrat diese Woche informiert hat, sind Aktivitäten und Veranstaltungen mit einem Schutzkonzept
ab dem 6. Juni erlaubt. Daher hat die Cevi Schweiz ein solches entwickelt, welches ihr unter folgendem Link herunterladen könnt.
cevi-oftringen.ch/downloads/

Jungschi-Programme und Schutzkonzept

Die Jungschi findet ab dem 13. Juni 2020 wieder nach Terminplan statt.
Siehe: Jungschi-Olympiade, 13. Juni 2020
Wir bitten euch mit Krankheits-Symptomen, zu Hause zu bleiben.
Da es nicht möglich sein wird, die 2 Meter Distanz einzuhalten, führen wir eine Präsenzliste von allen anwesenden Leitenden und Teilnehmenden.
Wir werden momentan keine ZVieri’s zusammen vorbereiten. Bitte nehmt dieses selber mit.
Wenn du zur Risikogruppe gehörst, besprichst du die Teilnahme an den Programmen bitte mit deinen Eltern und informierst die Leitenden darüber.

Sommerlager

Es freut uns sehr, dass auch das Sommerlager 2020 stattfinden darf.
Der Anmeldeschluss ist am 8. Juni abgelaufen.

Cevi E

Das Eltern- und Ehemaligen-Grillieren vom 13. Juni müssen wir leider absagen. Wir planen einen solchen Anlass aber sicher im Sommer 2021 ein.

Bei Fragen steht euch Lara v/o Beeri (lara.flueckiger@cevi-oftringen) weiterhin gerne zur Verfügung.

Liebe Grüsse und bis bald

Der Senat